Lawömaru

Lawömaru - auf Karten und in Reiseführern vielfach auch Laowomaru oder Lawomaru genannt - liegt an der Ostküste der Insel Nias, der größten vorgelagerten Insel vor Sumatra, die sich in der Nähe der Batu-Inseln, der Banyak-Inseln und der Insel Simeulue etwa 125 Kilometer vor der Westküste von Sumatra befindet.
Urlauber, die nach Nias reisen, zieht es meist vorrangig in den Süden der Insel, wo man in urtümlichen Bergdörfern wie beispielsweise Bawamatoluo, Tundrumbaho und Hilisimaetano im traditionellen Stil erbaute Häuser bewundern und kulturelle Vorführungen miterleben kann. Doch die Fähren von Sibolga nach Nias legen üblicherweise in Gunung Sitoli an, der im Norden von Nias gelegenen Inselhauptstadt. Dort landen auch die Flugzeuge aus Medan. Wer weder sofort nach Südnias weiterreisen, noch in der eher unscheinbaren Inselhauptstadt Gunung Sitoli Quartier beziehen will, finden in Lawömaru etwa sieben Kilometer südlich von Gunung Sitoli einen idyllischen Strand. Auch für Reisende, die nur einen kurzen Abstecher zu Nias und seinen Stränden machen wollen, empfiehlt es sich, in der Nähe von Gunung Sitoli zu bleiben, da der öffentliche Nahverkehr auf Nias nur rudimentär vorhanden ist, sodass der Weg von Gunung Sitoli in den Süden und wieder zurück viel Zeit in Anspruch nehmen kann. In diesem Fall ist Lawömaru ein geeigneter Ausgangspunkt für Unternehmungen.
Der idyllische palmengesäumte Strand von Lawömaru ist strahlendweiß, das Meer schimmert kristallklar. Dort kann man ausgezeichnet relaxen und sonnenbaden. Zudem kann man von Lawömaru aus einige interessante Ausflüge unternehmen. In der unmittelbaren Umgebung des Strandes gibt es die Höhle Lawömaru Cave. Laut einer alten Legende soll darin einst der mythologische Held Laowomaru, ein Pirat, der über übernatürliche Kräfte verfügte, gewohnt haben.
Etwa drei Kilometer von Gunung Sitoli entfernt befindet sich zudem die Höhle Tögi Ndrava Cave, in der man faszinierende Tropfsteingebilde bewundern kann.
Kulturinteressierte, die in der Umgebung von Lawömaru traditionelle Häuser und Megalithen besichtigen möchte, werden in Onozikhö sowie Madula Tabaloho fündig.
Auskunft über die Geschichte von Nias gibt zudem das Pusaka Nias Museum in der Jalan Yos Sudarso in Gunung Sitoli.