Bengkulu

File 185

Bengkulu, auch unter dem Namen Bengcoolen bekannt, liegt an der Südwestküste von Sumatra knapp 300 Kilometer südwestlich von Palembang, und ist die Hauptstadt der Provinz Bengkulu, der kleinsten und bevölkerungsärmsten Provinz von Sumatra. Bengkulu wird weitaus weniger von Urlaubern besucht als die touristischen Hauptattraktionen im Norden von Sumatra, daher ist die Atmosphäre in der Stadt mit ihren knapp 350.000 Einwohnern sehr entspannt.

Was Reisende auf Sumatra nach Bengkulu zieht, sind üblicherweise vor allem die guten Verkehrsanbindungen: Bengkulu verfügt über einen Flughafen und zwei Busbahnhöfe, von denen es regelmäßige Verbindungen in andere Städte wie beispielsweise Medan, Padang, Bukittingi und Bandar Lampung gibt.
Besonders beliebt ist bei Urlaubern die etwas mehr als 700 Kilometer lange Strecke zwischen Bengkulu und der nördlich davon gelegenen quirligen Hafenstadt Padang, die als „Tor zum Hochland“ gilt, denn die Straße ist vergleichsweise gut ausgebaut, die Busse verkehren regelmäßig und es gibt unterwegs mehrere reizvolle Etappenziele. Zu diesen zählen beispielsweise der Ort Ipuh an der Mündung des Flusses Sungai Ipuh sowie der Ort Curup am Fuß des Barisa-Gebirges, der wegen seines lebhaften Marktes, seiner im traditionellen Stil erbauten Häuser und seiner reizvollen Umgebung beliebt ist. Da fast alle Ortschaften an dieser Strecke über Unterkünfte verfügen, bietet es sich an, den Weg zwischen Bengkulu und Padang nicht am Stück zurückzulegen, sondern die Fahrt zu unterbrechen, um Ausflüge zu machen und die malerische Umgebung zu erkunden.
Ein weiteres Highlight ist die knapp 600 Kilometer lange Route zwischen Bengkulu und Bandar Lampung an der Südküste von Sumatra: Die Strecke führt entlang der Küste durch eindrucksvolle Dschungellandschaften, sodass man einen faszinierenden Blick auf den Indischen Ozean hat. Teilweise führt die Route sogar durch den Bukit Barisan Selatan Nationalpark, der seit 2004 zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Bengkulu selbst verfügt über einige interessante Gebäude. Als Hauptsehenswürdigkeit gilt das britische Fort Benteng Marlborough, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbaut wurde.  Ebenfalls sehenswert sind das Soekarno House, das Fatmawati House, die Jami Moschee und der britische Friedhof, der aus der Zeit zwischen dem 17. und dem 19. Jahrhundert stammt.