Nationalparks auf Sumatra

Die Fauna und Flora von Sumatra ist bekannt für ihren Artenreichtum: Orang Utangs, Elefanten, der Nebelparder, der Sumatra-Tiger, Schabrackentapire, Rhinozerosse, Krokodile, Gibbons, Makaken und zahlreiche andere faszinierende Tiere leben auf der Insel. Zu den faszinierendsten Pflanzen, die auf Sumatra beheimatet sind, zählen die Riesenrafflesie, der Titanenwurz und verschiedene wilde Orchideen. Besucher sind zudem begeistert von der Landschaft Sumatras, die geprägt ist durch dichte, tropische Regenwälder und durch gigantische Bergketten mit erloschenen sowie noch aktiven Vulkanen. Nicht erstaunlich also, dass eine Tour in ein Naturreservat für viele Urlauber auf Sumatra zu den Highlights ihrer Reise gehört: Dort kann man die atemberaubende unberührte Natur genießen und vielfältige Tiere und Pflanzen entdecken.

Elf Nationalparks gibt es auf Sumatra, von denen drei – der Gunung Leuser Nationalpark, der Kerinci Seblat Nationalpark und der Barisan Selatan Nationalpark – zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Dazu kommen zahlreiche kleinere Naturreservate wie beispielsweise das Lembah Anai Naturreservat zwischen Padang und Bukttingi, der Batang Palupuh Naturpark und das Harau-Tal bei Bukittingi oder der Way Kambas Nationalpark bei Bandar Lampung. Einige Naturreservate dürfen ausschließlich mit einer offiziellen Besuchsgenehmigung und in Begleitung eines ausgebildeten einheimischen Wanderführers betreten werden. Üblicherweise bekommt man die Besuchsgenehmigung im Parkbüro am Haupteingang des jeweiligen Naturreservats. Dort kann man auch Wanderführer anheuern. Zudem sind lokale Tourismus-Agenturen und gelegentlich auch Hotels bei der Vermittlung von Besuchsgenehmigungen, Wanderführern oder organisierten Touren durch die Naturreservate behilflich.

Die Touren, die man in den Naturreservaten und Nationalparks unternehmen kann, sind ausgesprochen vielfältig. Urlauber, die nur einen leichten Tagesausflug machen wollen, kommen ebenso auf ihre Kosten wie Trekkingfreunde, die die sportlichen Herausforderungen von mehrwöchigen Expeditionen durch unwegsames Gelände genießen. Sehr beliebt sind stets zwei- oder mehrtägige Touren, denn eine Übernachtung im Dschungel ist ein ganz besonders eindrucksvolles Naturerlebnis. Solche Wanderungen können beispielsweise die Wanderungen zum Gipfel des Gunung Kerinci oder zum Kratersee Seven Mountain Lake im Kerinci Seblat Nationalpark sein. Gelegentlich beinhalten die Touren neben Wandern und Trekking auch andere sportliche Aktivitäten wie Schwimmen, Rafting oder Tubing. Auch reine Rafting- oder Kajaktouren sind möglich. In Tangkahan beim Gunung Leuser Nationalpark und im Way Kambas Nationalpark bei Bandar Lampung besteht zudem die Möglichkeit, das Naturreservat beim Elefanten-Trekking zu erkunden. Zudem bieten einige Veranstalter spezielle Touren wie etwa Birdwatching-Safaris, Nachtwanderungen oder themenspezifische Wanderungen zu bestimmten Tier- und Pflanzenarten an. Im Batang Palupuh Naturreservat bei Bukittingi beispielsweise lassen sich Urlauber meist gezielt zu blühenden Riesenrafflesien führen.

Als der touristisch am besten erschlossene Nationalpark Sumatras gilt der Gunung Leuser, dort wiederum ist für die meisten Naturfreude der beschauliche Ort Bukit Lawang der Ausgangspunkt für ihre Dschungel-Expeditionen. Von Bukit Lawang aus werden zahlreiche unterschiedliche geführte Touren durch den Gunung Leuser Nationalpark organisiert. Bei dieser Vielfalt an Angeboten ist es für Urlauber nicht schwer, eine Tour zu finden, die genau der eigenen Kondition und den eigenen Interessen entspricht. Zudem bietet Bukit Lawang für Tier- und Naturliebhaber neben dem Gunung Leuser Nationalpark noch andere Attraktionen, beispielsweise das Orang Utang Feeding Center und die Bukit Lawang Bat Cave.

Passionierte Wander- und Trekking-Enthusiasten, denen  Bukit Lawang zu populär ist, können entweder von dem weniger frequentierten Zugang in Gunah aus den Gunung Leuser Nationalpark erkunden oder stattdessen im unwegsameren und abenteuerlicheren Kerinci Seblat Nationalpark wandern: Der Kerinci Seblat Nationalpark ist mit fast 14.000 Quadratkilometern Sumatras größter Nationalpark und beherbergt Sumatras höchste Erhebung, den über 3800 Meter hohen Gunung Kerinci.

Wer Abenteuer jenseits ausgetretener Pfade sucht, ist genau richtig im Bukit Barisam Selatan Nationalpark etwa achtzig Kilometer östlich von Bandar Lampung im Süden von Sumatra, denn dort gibt es kaum touristische Infrastruktur.