Lembah Anai

File 227

Im Westen und im Zentrum von Sumatra liegt zwischen Bukittingi und Padang ein imposantes Naturparadies: das Lembah Anai Naturreservat, in Reiseführern und auf Landkarten oft auch als Anai Valley bezeichnet. Dass die Hauptverkehrsstraße und die Zugstrecke von Padang nach Bukittingi direkt durch das Lembah Anai Naturreservat führen, macht diese Route zu einer besonderen Attraktion für Touristen.

Das Lembah Anai Naturreservat besteht vor allem aus dichtem Regenwald, der sich auf dem etwa 220 Hektar großen Gelände über Hügel und Täler erstreckt. Wer mit dem Bus, dem Auto oder dem Zug das Lembah Anai Naturreservat durchkreuzt, sieht unvergessliche Bilder: tiefe Schluchten, sich windende Straßen, wuchtige, hohe Eisenbahnbrücken, Baumriesen, einen Wasserfall, dessen Gischt im Sonnenlicht bunt schillert, und vielleicht sogar freilebende Affen.  

Auch eine Wanderung im Lembah Anai Naturreservat, das bereits seit 1922 unter Naturschutz steht, ist ein herrliches Erlebnis. Die Fauna und Flora im Lembah Anai Naturreservat ist geprägt durch große Artenvielfalt. Der Naturpark beherbergt unter anderem Tapire, Affen, den Sumatra Tiger, Hirsche, Eidechsen, Gibbons, Makaken, Schmetterlinge und eine große Anzahl von Vögeln. Zu den eindrucksvollsten Pflanzen, die man im Lembah Anai Naturreservat sehen kann, gehören die Riesenrafflesie, wilde Orchideen und der Titanenwurz. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Lembah Anai Naturreservat zählen die drei Wasserfälle, ein kristallklar schimmernder See und der Fluss Batang Anai, der auf dem Gipfel des Vulkans Singgalang entspringt. Als Hauptattraktion gilt der fast fünfzig Meter hohe Anai Valley Wasserfall, der auch von der Straße aus sichtbar ist und der ein beliebtes Etappenziel bei einer Fahrt zwischen Bukittingi und Padang darstellt. Am Anai Valley Wasserfall gibt es zahlreiche Imbissbude, somit ist er gut geeignet, um einen Zwischenstopp zum Fotografieren und Picknicken einzulegen.  

Der Eingang in Lembah Anai Naturreservat befindet sich befindet sich in der Nähe von Kandung Empat. Allerdings ist der malerische Naturpark auch für Einheimische ein beliebtes Ausflugsziel, sodass es dort insbesondere am Wochenende oft sehr turbulent zugeht.